Was für ein Rendezvous in Frankfurt

Warum kommt ein Mann auf die Idee eine Escort Lady von Frankfurt zu buchen? Nunja, in einer Stadt die Zeit allein zu verbringen, ist nicht angenehm?

Frankfurt mit einem Escort Girl erleben

Auf meiner Geschäftsreise in Frankfurt war ich nicht allein!

Jedenfalls stand Ende Mai meine Geschäftsreise nach Frankfurt an. Diese Stadt wollte ich immer schon kennenlernen. Einige Kollegen äußerten sich schon etwas neidisch. Frankfurt mag viel zu bieten haben, aber mit einer attraktiven Lady an seiner Seite, wäre es wohl sicherlich angenehmer? Ich glaube, es war eine Kollegin, die mich zwecks Abhilfe mit einem Escort Service neckte. Zum Zeitpunkt meiner Anreise gab es dort das Museumsfest. Mich lockten weniger die Ölschinken oder das andere Zeugs. Eher die Bands oder kulinarische Überraschungen am schönen Mainufer. Der scherzhaft gemeinte Vorschlag meiner Kollegen kam mir nach dem schnellen Geschäftsabschluss wieder in den Kopf. Ich hatte Zeit, der Flieger ging ja erst am nächsten Tag.

Die passende Agentur war mittels Laptop und Internetanschluss schnell gefunden. Die dazugehörige Begleitung auch. Reizvoller Typ, charmant, schlank, das war Cleo. Als absolutes Landei bat ich um einen einfachen Treffpunkt. Das sei kein Problem, hieß es. Die Dame würde mich vor dem Hotel auf mich warten. Neugier überwog eindeutig. Die Dame war ein echter Hingucker. Nicht übertrieben aufgetakelt, wirklich geschmackvoll angezogen, dezent geschminkt und Sexy!

In Begleitung einer Lady entdeckte ich Frankfurt!

Ein freundliches Lächeln zur Begrüßung: So bricht sofort das Eis. Cleo schlug einen Abstecher durch die Altstadt auf dem Weg zum Museumsfest vor. Der Tag war noch jung und sonnig, ich sagte sofort zu. Vielleicht gab es unterwegs Appelwoi. Vom Dom aus ging es durch die Altstadt an der Alten Nikolaikirche zum Römer. Diese Dame war eine perfekte Fremdenführerin und wusste viel zu den Sehenswürdigkeiten und der Geschichte Frankfurts zu berichten. Damit hatte ich nicht gerechnet. Keine Sekunde langweilig. Das schönste Highlight hatte ich natürlich direkt vor der Nase: Cleo.
Nach drei Stunden brauchte ich eine Erholung. Jetzt weiß ich, dass Appelwoi als Mischgetränk in Frankfurt erfrischt. Echtes Abkühlen ist in Anwesenheit einer so schönen Frau wie Cleo freilich unmöglich.

Weiter ging es zum Essen ins Sardegna. Sardische und italienische Küche. Derart gestärkt fanden wir endlich den Weg auf das Museumsfest. Eine tolle Veranstaltung. Die Lady entpuppte sich als Kunstliebhaberin. Auf einmal waren die Ausstellungen in den anlässlich des Festes lang geöffneten Häusern gar nicht mehr so langweilig. Ich habe das erste Mal seit den 70er Jahren das Tanzbein geschwungen. Vielleicht sogar stilvoller als seinerzeit in der Disco. Tja, wenn eine Lady wie Cleo einen Mann auffordert, kann niemand wiederstehen.

Bei einer Stadtrundfahrt mit Fremdenführer wäre Frankfurt wohl nicht so schön gewesen! Für mich stand ab sofort fest, Metropolen bereise ich nur noch in Begleitung einer Lady! Dieser Ausflug war nicht nur phantastisch, sondern ebenso sehr anstrengend. Wir sind total erschöpft im Hotel angekommen. Nach einen heißen Bad waren wir wieder bereit, auf eine neue Entdeckungstour zu gehen? Alles in allem, ein gelungener Abend und noch eine viel schönere Nacht. Die Agentur Amour Escort hat mir die richtige Escortlady vermittelt. Darüber bin ich sehr froh und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein.